Über haehnlein

Unter der Marke haehnlein vertreibt die Erzeugergemeinschaft Fürstenhof aus Finkenthal (Mecklenburg-Vorpommern) seit 2012 deutschlandweit Eier und Geflügelfleisch aus kontrolliert biologischem Anbau. Mit einem Aufpreis bei den Eiern finanziert haehnlein die Aufzucht der männlichen Legetiere, die sonst in der Regel direkt nach dem Schlupf getötet werden. haehnlein-Produkte tragen das KAT- und das EU-Bio-Siegel. haehnlein-Eier gibt es bei real,-, Edeka, Rewe, Alnatura, tegut und denn’s Biomarkt, tiefgekühltes haehnlein-Fleisch bisher bei Globus, tegut und denn‘s biomarkt.

Agenturkontakt

Benötigen Sie weitere Informationen, Produktmuster oder Bildmaterial? Für alle Fragen zu haehnlein steht Ihnen Sarah Leukel gern zur Verfügung:


Fon: +49 (0) 201 29 881 − 122
Fax: +49 (0) 201 29 881 − 18

12.10.2017

Genuss für Gaumen und Gewissen

Alle Jahre wieder: Gans, Ente, Wild – An Weihnachten kommt meist der klassische Braten auf den Tisch. Zeit für Abwechslung in der Festtagsküche: Bio-haehnlein-Fleisch vom Bruderhahn schmeckt ganz besonders und ist eine willkommene Abwechslung für die Gäste. Geschmorte haehnlein-Keule mit Bratapfelsauce und Mandelkartoffeln.

Vorschau Ι Download: Publikumspresse Ι Download: Biofachpresse

10.10.2017

Welt-Ei-Tag

7 Fakten, mit denen Sie garantiert zum „Eggsperten“ werden. Kann ich Eier einfrieren? Wieso sind manche Eier braun, manche weiß? Und was macht eigentlich ein Hühner-Sexer? Die Bio-Ei-Marke haehnlein verrät sieben Fakten, mit denen Sie garantiert zum „Eggsperten“ werden – nicht nur zum Welt-Ei-Tag am 13. Oktober!

Vorschau Ι Download: Printpresse Ι Download: Online-Presse

05.10.2017

Gesunde Weihnachtsbäckerei

Ob Plätzchen, Christstollen oder Lebkuchen – Weihnachtszeit ist Backzeit. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich bei Küchenfeen inzwischen das aufwändige Dekorieren der Backwaren, beispielsweise mit Fondant oder Frosting. Beim neuesten Trend aus Amerika, dem sogenannten Royal Icing, werden Torten und Kekse nach dem Backen mit einer Masse aus Eiweiß, Puderzucker, Fruchtsäure und Lebensmittelfarbe kunstvoll verziert.

Vorschau Ι Download

15.09.2017

haehnlein setzt Antibiotika nur im Notfall ein

Enge Ställe, die Angst vor Ansteckung, wirtschaftlicher Druck: Die konventionelle Landwirtschaft kommt in der Tiermast fast nicht mehr ohne Antibiotika aus. Die Folge: Multiresistente Keime, die auch dem Menschen gefährlich werden können. Amtlichen Untersuchungen zufolge ist die Hälfte des Hähnchen- und Putenfleischs aus dem Discounter damit belastet, EU-weit sterben jährlich rund 25.000 Patienten daran. „Im System läuft etwas falsch. Die Haltungsbedingungen stressen die Tiere und begünstigen Krankheiten – und gefährden damit letzten Endes auch den Menschen. Die Lebensmittelbranche sollte dringend umdenken“, sagt Annalina Behrens, Mitbegründerin des haehnlein-Konzepts aus Mecklenburg-Vorpommern.

Vorschau Ι Download

30.08.2017

haehnlein zieht nach fünf Jahren Zwischenbilanz

Pro Jahr sterben rund 45 Millionen männliche Küken in Deutschland aus mangelnder Wirtschaftlichkeit direkt nach dem Schlupf: Die Hähne aus der Legelinie legen keine Eier und setzen nur langsam Fleisch an. Das haehnlein-Konzept findet seit fünf Jahren eine sinnvolle Lösung für die Eintagsküken-Problematik: Statt die männlichen Legetiere nach dem Schlupf zu töten, zieht sie die Finkenthaler Erzeugergemeinschaft Fürstenhof in 120 Tagen schonend unter biologisch kontrollierten Haltungsbedingungen groß.

Vorschau Ι Download

07.07.2017

Konzept aus Mecklenburg-Vorpommern ermöglicht Aufzucht der männlichen Küken

Pro Jahr sterben rund 45 Millionen männliche Küken allein in Deutschland nach dem Schlupf, weil sie wirtschaftlich unrentabel sind. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt will mit einer pränatalen Geschlechtserkennung im Ei die Praxis des sogenannten Kükenschredderns beenden und die männlichen Küken bereits vor dem Schlupf vernichten. „Für uns ist die vorgeburtliche Hormonanalyse und Auslese ethisch und rechtlich ebenso fragwürdig wie das Töten der Küken direkt nach dem Schlupf“, sagt Annalina Behrens, Mitbegründerin des haehnlein-Konzepts aus Mecklenburg-Vorpommern. „Wir wählen einen wertschätzenderen Weg und ziehen die Hähne ebenfalls groß“.

Vorschau Ι Download